– eine vom Aussterben bedrohte Haustierrasse

Das Rote Höhenvieh ist die älteste und traditionsreichste Nutztierrasse Deutschlands.  Die  ersten einfarbigen Keltenrinder lebten schon in vorchristlicher Zeit!
Die ersten nachweislichen Aufzeichnungen über diese Rasse datieren zurück auf das 16. Jahrhundert. Im Zuge der Modernisierung der Tierproduktion (Hochleistungszuchten) konnte diese  Rasse den Anforderungen an Fleischausbeute und Milchmenge nicht standhalten und drohte auszusterben.  1997 wurde das Rote Höhenvieh auf die Liste der bedrohten Haustierrassen gesetzt. Heute werden diese Rasse und ihre hervorragenden Eigenschaften in der Küche und in der Pflege der Kulturlandschaft neu entdeckt.

Das Rote Höhenvieh hat als älteste Landrasse mehr zu bieten als viele andere:
genügsam, gesund und problemlos Milch mit einem sehr hohen Gehalt an Inhaltsstoffen Besondere Fleischqualität (kurzfaserig, ohne Fett und Talg) Robuste Arbeitstiere für Gespannarbeiten, marschfähig auch über weite Strecken Ideale und schonende Landschaftspfleger für Berg- und Feuchtwiesen Wetterharte, artgerechte Haltung in friedlichen Herden.

Die genügsamen und widerstandsfähigen Rinder werden soweit es die Witterung erlaubt im Freiland gehalten. Nur bei extremen Bedingungen  wird die Herde vorübergehend in den Stall (Laufstall) getrieben. Als Futter dienen im Sommer ausschließlich unsere kräuterreichen Wiesen, im Winter selbst produziertes Futter (Heu).

Die Rinder können sich stets Tag und Nacht frei bewegen und  erhalten kein Mastfutter. Selbstverständlich werden auch keinerlei Antibiotika oder Hormone zum schnelleren Wachstum eingesetzt. Zur Schlachtung kommen ausschließlich männliche Tiere, die aufgrund der qualitätsvollen Aufzucht länger brauchen als ihre gemästeten Kollegen, um ihr Schlachtgewicht zu erreichen. Ein glückliches Rinderleben in der Herde  kombiniert mit Gras und Heu aus kräuterreichen Wiesen optimieren die ohnehin ausgezeichnete Fleischqualität des Roten Höhenviehs.Fleisch vom Roten Höhenvieh ist ein gesundheitlich einwandfreies Spitzenprodukt: Das Fleisch ist feinfaserig, fest im Biss, es schwindet nicht beim Anbraten und hat ein volles, an Wild erinnerndes Aroma. Neben der Qualität bieten wir Ihnen eine hohe regionale Identität: Transport- und Verpackungsaufwand werden gering gehalten und unnötige Lagerzeiten vermieden. Auf Anfrage können Sie beim nächsten Schlachttermin Fleisch erwerben (Pakete für den Einzelhaushalt oder größere Mengen für Gastronomie).